Modelle mit Deckel

Unsere Top 4 Empfehlungen

Sandkasten mit Deckel Produktbild 1

BIG 7711001 - Sand, Wassermuschel, blau

  • Hersteller: BIG-Spielwarenfabrik
  • Preis: 26,95 Euro
Zum Produkt
Sandkasten mit Deckel Produktbild 2

Habau 3022 Sandkasten mit Deckel und Bank, 120x120x20 cm

  • Hersteller: Habau
  • Preis: 69,95 Euro
Zum Produkt
Sandkasten mit Deckel Produktbild 3

BIG - Sandy, Hardcover

  • Hersteller: BIG
  • Preis: 85,89 Euro
Zum Produkt
Sandkasten mit Deckel Produktbild 4
top

dobar 94360FSC - Sandkasten Holz mit Deckel mit Sitzbank, Sandkiste Bank groß XL viereckig mit Abdeckung, 118 x 118 x 20 cm, FSC-Holz, braun

  • Hersteller: dobar
  • Preis: 74,99 Euro
Zum Produkt

Eines will keiner in seinem neuen Sandkasten: Schmutz und Dreck. Doch anstatt diese Verunreinigungen mit der Hand oder dem Rechen aus dem Sandkasten zu entfernen gibt es definitiv einfachere und bessere Maßnahmen dafür. Fast alle Sandkästen die man heute kaufen kann haben dafür schon eine Lösung: Fast immer ist eine Abdeckplane im Lieferumfang enthalten. Doch diese ist oft sehr aufwändig anzubringen und nicht sonderlich stabil. Deutlich besser ist es direkt einen Sandkasten mit Deckel zu kaufen. Diese sind oft deutlich hochwertiger und sorgen für einen sicheren Verschluss des Sandkastens.

Das größte Problem bei Sandkästen sind oft Verunreinigungen auf Grund von Tier-Kot. Vor allem Katzen nutzen Sandkästen sehr gerne als Toilette. Das Problem dabei ist neben dem Ekelfaktor natürlich auch Krankheitsgefahr, die von beispielsweise Katzenkot einfach ausgeht.

Wählen kann man oft zwischen einer maßgeschneiderten Lösung aus Kunststoff oder Holz sowie einer Plane zum Überspannen des Sandkastens. Doch man sollte sich vor dem Kauf genau überlegen was man letztlich haben möchte. Wie beim Sandkasten selbst ist beim Deckel des Sandkastens vor allem auch das Material entscheidend.

Ein Sandkastendeckel aus Holz ist oft deutlich robuster und hält auch aggressivere Tiere effektiv ab. Außerdem sind diese oft sehr genau angefertigt und lassen sich so gut und einfach anbringen. Allerdings kann dies nur eine erwachsene Person machen – ein Kind wird sich mit einem schweren Deckel sehr schwer tun. Außerdem ist Holz nicht unbedingt komplett wasserdicht.

Eine Plane dagegen kann auch ein Kind recht einfach auf einem Sandkasten anbringen. Sie wiegt fast nichts. Allerdings schützt diese auch nicht so gut und kann bei starken Winden auch mal verloren gehen. Kauft man nicht direkt einen Sandkasten mit Deckel dann bleibt einem allerdings kaum eine andere Möglichkeit als eine Plane als Deckel-Ersatz zu verwenden.

Separat oder doch gleich Kaufen? Der Deckel

Bei sehr vielen – vor allem günstigen Sandkästen mit Deckel ist der Deckel kein richtiger Deckel, sondern nur eine günstige Stoffplane. Diese erfüllt zwar zunächst ihren Zweck – kann aber oft in Punkto Robustheit und Handhabung nicht mit einem echten Sandkasten mit Deckel aus Holz mithalten. Dennoch kann es eine gute Alternative sein – denn eine passende Plane findet man in so gut wie jedem Baumarkt.

Das muss man definitiv vor dem Kauf entscheid. Fast kein Hersteller bietet separate Deckel an – so bleibt nur noch der Gang zum Schreiner und das wird teuer. Oder man kann das Ganze selbst anfertigen. Grundlegend sollte man natürlich im Sinne der Sand-Hygiene darauf setzten einen sicheren Deckel für den Sandkasten zu besorgen. Dies ist nämlich letztlich auch ein wichtiger Punkt bei der Sicherheit der Kinder. Und genau dort sollte man auf keinen Fall sparen.

Kaufberatung Sandkästen mit Deckel

Grundlegend gibt es einen Sandkasten mit Deckel in den unterschiedlichsten Größen, Bauarten und Varianten. Grundlegend sollte man sich als erstes zwischen dem Grundmaterial entscheiden. Soll es ein Modell aus Holz oder aus Hartplastik sein? Dabei geht es um den Sandkasten selbst – aber natürlich auch um den Deckel des Sandkastens mit Deckel. Hartplastik hat den Vorteil, dass es recht leicht und wetterbeständig ist – aber oft deutlich weniger stabil. Ein Deckel aus Holz dagegen ist oft schwerer – kann aber den Sandkasten auch besser schützen. Beachten sollte man auch, dass der neue Sandkasten mit Deckel in die komplette Gestaltung des Gartens passt. Schließlich soll er nicht als „Schandfleck“ im Garten auffallen, sondern sich perfekt in die vorhandenen Gegenstände einfügen.

Die Vorteile haben wir bereits oben beschrieben. Allerdings gibt es noch zu erwähnen, dass der Deckel nicht nur vor Verschmutzung schützt, sondern letztlich auf vor Regen. Hat es gerade aufgehört zu regnen und die Kinder wollen direkt raus zum Spielen dann ist der Sandkasten nicht voller Pfützen und die Kinder spielen nur im Schlamm, sondern sie können direkt im trockenen Sand spielen. So bleiben auch die Kinder sauber.

sandkaten mit deckel

Die Vorteile liegen also auf der Hand: Ein Sandkasten mit Deckel ist deutlich hygienischer und einfach in der Handhabung. Auch bleibt der Sand sauber und trocken. Natürlich sollte man auch auf weiteres Zubehör achten wie ein Dach – denn ein Sandkasten mit Dach und Deckel ist deutlich besser in Kombination.

Natürlich schützt ein Sandkasten mit Deckel den Sand nicht nur im Sommer – sondern auch im Winter – so kann man den Sandkasten gut und einfach winterfest machen. Je nach Jahreszeit können nämlich die Verunreinigungen im Sandkasten komplett unterschiedlich sein. Im Frühjahr hat man es vor allem mit Blütenpollen und Samen zu tun. Im Herbst kann unter Umständen sehr viel Laub im Sandkasten landen. Und im Winter kann natürlich der Schnee im Sandkasten landen. Das ganze Jahr dagegen kämpft man mit Katzenkot und anderen tierischen Verunreinigungen.

Der reine Zweck ist damit geklärt. Wer nicht direkt einen Sandkasten mit Deckel kauft kann natürlich seiner Kreativität freien Lauf lassen um selbst eine Abdeckung zu entwickeln. So kann man beispielsweise auch eine dicke Plane an zwei Latten befestigen und diese auf den Sandkasten legen. Oder man verwendet eine Gitterabdeckung kombiniert mit einer Plan. Nichtsdestotrotz bleibt das Problem, dass diese „handmade“ Lösungen oft auch Gefahren für die Kinder selbst bergen, falls sie versuchen selbst den Sandkasten zu öffnen. Bei einem festsitzenden Deckel der extra für den Sandkasten gebaut wurde kann das natürlich nicht passieren.

Eine in diesem Sinne gute Alternative ist dagegen eine wasserdichte Folie in Kombination mit Steinen. Man kauft einfach eine Folie, die weit über den Sandkasten hinausragt und befestigt diese mit Steinen. Dies hat den Vorteil, dass sich die Kinder nicht weh tun können. Ein Nachteil dabei ist natürlich, dass die Katze des Nachbarn vermutlich dennoch sehr leicht unter die Plane kommen kann.

Übrigens: Die Beschaffenheit des Deckels bei einem Sandkasten mit Deckel ist natürlich auch wichtig. Der Deckel sollte keines Falls aus Spanplatte oder Presspappe sein – diese kann bei Regen schnell aufquellen und damit unbrauchbar werden. Das Holz des Deckels sollte imprägniert und lasiert sein.

Was macht einen guten Deckel-Sandkasten aus?

Zusammengefasst kann man sagen, dass man mit einigen kleinen Tipps schon schnell und einfach den besten Sandkasten mit Deckel finden kann.

Das Material sollte definitiv langlebig sein – dabei kommt es nicht wirklich darauf ob es PVC oder Holz ist – sondern das Material muss einem gefallen und es muss gegen Sand, Kinder und Witterung gut bestehen können.

Außerdem sollten und müssen die verwendeten Materialien sicher sein. Vor allem bei Kunststoff oder der Holzimprägnierung sollte man darauf achten, dass diese für Kinder verträglich ist. Außerdem sollten je nach Möglichkeit bei Ihrem neuen Sandkasten mit Dach keine scharfen Kanten freistehen an denen sich Kinder verletzten können. Auch Kleinteile sollten nicht löslich sein.

sandkasten inklusive deckel

Ebenfalls relevant ist es, dass der Sandkaten sowohl nach unten als auch nach oben geschützt ist. Mit einem Sandkaten mit Deckel hat man den letzteren Punkt definitiv schon erledigt. Aber auch nach unten sollte man einen Sandkasten mit einer Sandschutzfolie oder einem Schutzvlies schützen – sonst hat man schnell Unkraut im neuen Sandkasten.

Außerdem sollte man darauf achten, dass der Sandkasten mit Deckel tief genug ist – denn es ist recht unbefriedigend für die Kinder, wenn diese bereits nach zwei Schaufellängen am Boden angekommen sind.

Letztlich sollte man auch den passenden Sand wählen. Diese sollte nicht zu fein, hygienisch und keimfrei sein – natürlich sollte man speziellen Sandkastensand verwenden. Damit kann man nichts falsch machen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Spielsachen ist ein Sandkasten eine Investition für mehrere Jahre. Die Preise sind nicht wirklich niedrig – und in Kombination mit möglichen Versandkosten oder Kosten für den Aufbau kommen da schnell einige weitere Euro dazu. Auch der Sand für den Sandkasten mit Deckel muss natürlich noch gekauft werden.

Sandkasten mit Deckel mit 4.1 von 5 Punkten