Holz-Modelle

Unsere Top 4 Empfehlungen

Sandkasten aus Holz Produktbild 1
günstig

Habau 3022 Sandkasten mit Deckel und Bank, 120x120x20 cm

  • Hersteller: Habau
  • Preis: 69,95 Euro
Zum Produkt
Sandkasten aus Holz Produktbild 2

dobar 94356FSC - Sandkasten Holz mit Deckel, mit Dach absenkbar Spezial-Arretierung, Sandkiste groß XL viereckig mit Abdeckung, 120 x 120 x 120 cm, FSC-Holz, bunt

  • Hersteller: dobar
  • Preis: --- Euro
Zum Produkt
Sandkasten aus Holz Produktbild 3

Plum Kinder gigantischer Sandkasten achteckig mit 4 Sitzbänken, 25058

  • Hersteller: Plum
  • Preis: 146,90 Euro
Zum Produkt
Sandkasten aus Holz Produktbild 4

KidKraft 128 Piratenschiff Sandkasten aus Holz Gartenmöbel für Kinder

  • Hersteller: KidKraft
  • Preis: 216,99 Euro
Zum Produkt

Sobald man sich mit dem Kauf eines klassischen Sandkastens beschäftigt steht man schnell vor der Entscheidung: Soll es ein Modell aus Holz oder doch aus Kunststoff sein? Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, ein Naturprodukt, welches sich gut und einfach in fast jeden Garten integrieren lässt. In letzter Zeit gewinnen diese Modelle immer weiter an Beliebtheit – der Öko-Trend scheint auch dort Einzug zu halten.

Natürlich hat ein Sandkosten Holz auch Nachteile – so sind diese oft nicht ganz so lupenrein perfekt verarbeitet wie Modelle aus PVC. Es können Absplitterungen oder Risse im Holz entstehen an denen sich die Kinder verletzen können. Vorteile gibt es natürlich auch – so gibt es sehr viele verschiedene Holzfarben aus denen man wählen kann. Außerdem kann man Holz selbst sehr gut bearbeiten und beispielsweise neu lasieren oder in einer anderen Farbe streichen. Außerdem kann Holz auch selbst bearbeiten. Geht etwas kaputt so kann man es oft selbst reparieren – bricht dagegen ein Modell aus Kunststoff kann man oft nicht mehr viel machen.

Insgesamt kann man sagen: Holz ist ein natürliches und nachwachsendes Material welches sich gut dekorieren und verändern lässt. Man kann den Holzsandkasten einfach an vorhandene Gartenmöbel anpassen und man kann selbst kleine Schäden einfach reparieren.

Was spricht für einen Holzsandkasten?

holz

Ein Sandkasten ist eines der schönsten und sinnvollsten Spielgeräte für kleine Kinder. Dies sollte jedes Elternteil erkennen, wenn es die kleinen zum ersten Mal darin spielen sehen.

Holz ist ein angenehmes und warmes Material, welches sich oft perfekt in eine gegebene Gartenumgebung perfekt einfügt. Außerdem ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Witterungsbeständig ist das Material ebenfalls – sofern es entsprechend behandelt wurde. Man sollte auf eine Imprägnierung und eine Lackierung achten.

Natürlich ist Holz auch sehr langlebig – ist es richtig behandelt dann kann es im Gegensatz zu Plastik auch bei harten Wintern oder starker Sonneneinstrahlung nicht kaputtgehen. Wichtig ist ebenfalls: Holz ist immer umweltfreundlich und natürlich ungefährlich – Weichmacher gibt es darin nicht. Letztlich ist man auch flexibel – so kann man (handwerkliches Geschick vorausgesetzt) diese Modelle recht einfach erweitern und umbauen.

Natürlich hat das Naturmaterial Holz auch einige Nachteile. So ist es in der Pflege und Wartung natürlich aufwändiger als Plastik. Mindestens alle zwei Jahre sollte man den Sandkasten Holz abschleifen und neu lasieren oder streichen. Außerdem sollte man regelmäßig prüfen, ob das Holz splittert – daran können sich Kinder sonst leicht verletzen. Außerdem kann es Probleme geben wenn der neue Holzsandkasten direkt auf dem Boden steht – der Boden kann nicht mehr frei atmen und das Holz wird angegriffen. Eine gute Möglichkeit dies zu verhindern ist, in dem man den Holz Sandkasten auf ein Kiesbett stellt. So kann Wasser beispielsweise schneller ablaufen.

Die Modellvielfalt ist bei Sandkästen Holz auch heute noch am größten. Es gibt sie in allen möglichen Formen – egal ob quadratisch, rund oder rechteckig. Außerdem gibt es dort auch die meisten Varianten wie als Schiff oder mit Anbauten wie einem Dach. Dabei kommt es vor allem auf den eigenen Geschmack an. Sinnvoll ist es wenn der Sandkasten Holz eine Bank hat – dann können auch größere Kinder bequem spielen – außerdem wird der Rand gerne als Ablage für Sandkuchen oder ähnliches verwendet. Desto breiter dieser ist desto weniger Spielsand geht aus dem Sandkasten verloren.

Manche Modelle haben sogar ein angebautes Spielhaus. Diese sind entweder direkt am Sandkasten angebracht oder sogar darüber. Dies verspricht natürlich deutlich mehr Spielspaß für die Kleinen. Erweitern lassen sich manche Modelle gar endlich – mit Rutschen oder anderen Erweiterungen. So stellt man sich fast schon einen eigenen Spielplatz in den heimischen Garten.

Wie große darf es sein?

Wer einen neuen Holzsandkasten kauft muss sich natürlich auch Gedanken um die Größe des neuen Spielgeräts machen. Zum einen wird er Nachwuchs größer – zum andere kann auch der Freundeskreis schnell wachsen. Damit diese alle ausreichend viel Platz zum Spielen haben sollte der Sandkasten entsprechend groß sein. Auch für die Eltern oder Großeltern sollte natürlich ausreichend Platz vorhanden sein. Mit beispielsweise 3 auf 3 Meter macht man definitiv nichts falsch – allerdings ist das schon ein recht großer Sandkasten.

Somit ist es nicht ganz so einfach die richtige Größe für einen Sandkasten zu wählen. Die Kinder sollten genügend Platz haben – vor allem wenn neues Sandspielzeug dazu kommt wie etwa ein Sitzbagger oder ähnliches. Für drei Kinder reicht oft ein Modell mit einer Größe von rund 2 auf 2 Meter gut aus. Allerdings sollte man bedenken, wie viel Spielzeug man darin platzieren möchte – desto mehr dies wird desto größer sollte auch die Sandfläche des neuen Sandkastens Holz sein.

Zusammenfassung: Holzsandkästen

holzarbeit sandkasten

Ein Holzsandkasten zeichnet sich vor allem durch eine Rahmenkonstruktion aus Holz aus. Manche Modelle haben auch eine Abdeckung aus Holz dabei. Wer einen besonders großen Sandkasten sucht muss definitiv auf Holz zurückgreifen – diese sind fast immer größer.

Da die Füllmenge sehr hoch ist und das Gewicht damit steigt sollte der Sandkasten Holz immer an der gleichen Stelle stehen bleiben. Also muss man sich vorher Gedanken um den Standort machen. Fast alle Modelle sind nicht dazu gedacht, dass man sie verschieben kann.

Viele Modelle haben leider keinen Boden – man muss also selbst Hand anlegen um den Kontakt zwischen dem Sand und der Erde zu verhindern. Die wohl beste Variante ist ein Kiesbett welches man mit einem Unkrautvlies überzieht – so kann das Wasser gut abfließen und kein Unkraut in den neuen Holzsandkasten eindringen. Außerdem gelangt weniger Ungeziefer in den Sandkasten. Besonders witterungsbeständig ist Lerchenholz. Alternativ sollte man auf ein imprägniertes Holz setzen.

Da die Modelle oft sehr groß sind kann das Kind in einem Holz Sandkasten deutlich besser und mehr spielen als in einem Modell aus Kunststoff – auch die Tiefe, die das Kind graben kann ist deutlich tiefer.

Somit liegen die Vorteile auf der Hand – Modelle aus Holz haben: oft eine Sitzmöglichkeit, sind sehr stabil, erlauben es auch mehreren Kindern zu spielen, bieten deutlich mehr Spielspaß und passen sich oft perfekt in den vorhandenen Garten ein. Nachteile sind der oft aufwändigere Aufbau, die geringe Mobilität, der hohe Pflegeaufwand und natürlich die große Menge an Sand, die man zum Füllen benötigt.

Sandkasten aus Holz mit 4.8 von 5 Punkten